HomeHomeSpielberichteSpielberichteWölfe-Sieg bei den Black Bears Freising!

Den Kissinger Wölfen gehen die Spieler aus

Bei der Niederlage in Landsberg verletzen sich Eugen Nold und Anton Zimmer, dazu kommt ein Nasenbeinbruch von Simon Eirenschmalz im Training.

Landsberg Riverkings - Kissinger Wölfe 7:2 (2:0, 4:2, 1:0).

Unlängst hatte Michael Rosin die Frage nach potentiellen Neuzugängen noch galant umschifft. Es laufe doch auch mit einem kleinen Kader gut, hatte der Wölfe-Boss natürlich zurecht argumentiert nach dem Heimsieg über den TSV Peißenberg, als der Himmel über der Kurstadt noch rosarot war. Seit dem Freitag kommt das ab dem 1. Dezember offene Transferfenster allerdings mehr als gelegen. "Mit so einem kleinen Kader brauchen wir die Saison nicht zu Ende spielen", lautet Rosins finstere Analyse in der Pressekonferenz.

Die hohe Niederlage in Landsberg tat weh, war aber nur ein Klacks im Vergleich zu den personellen Sorgen, die die Kissinger Wölfe jetzt plagen. Beginnend mit den überraschenden Wechsel-Absichten von Tim Dreschmann, der bei den Harzer Falken bereits als Neuzugang geführt wird, obwohl der Verteidiger einen gültigen Vertrag bei den Unterfranken besitzt. Noch bevor eine Passanforderung an der Saale eintraf, hatten diverse Medien den Transfer bereits gemeldet, was Mannschaft und Vereinsführung gleichermaßen auf die Palme brachte. Wie auch immer beide Vereine kommunizieren, eine Rückkehr ins Wölfe-Team ist wohl ausgeschlossen. Schon in Landsberg stand der 23-Jährige nicht im Kader.

Was allerdings auch auf Simon Eirenschmalz zutraf, der sich im Abschlusstraining die Nase gebrochen hatte und damit auf die Verletztenliste zu Semjon Bär rückte. Im Spiel selbst verletzten sich zudem die Stürmer Anton Zimmer (Verdacht auf Rippenbruch) und Eugen Nold (Schulter) schwer gegen die körperbetont spielenden Oberbayern, die sich hoch motiviert für die Niederlage zum Saisonauftakt revanchieren wollten. Viel zu viele Handicaps für die Jungs von der Saale, die unter dem Strich schlichtweg chancenlos waren. "Wir hatten uns gut vorbereitet und wollten die Scheibe tief spielen und hinter den Gegner bringen. Das ist uns mit einer disziplinierten Leistung auch gelungen. Wir haben einen guten Job gemacht", sagte Landsbergs Trainer Randy Neal. Vor knapp 900 Zuschauern führten die Lechstädter im ersten Drittel bereits mit 2:0, um im Mittelabschnitt vorentscheidend auf 6:2 davonzuziehen. Beide Kissinger Treffer erzielte Anton Seewald in einem Spiel, das am Ende eher eine Farce war. "Kein Vorwurf daher an die Mannschaft, die hat alles gegeben", sagte Rosin. Nur ein Minikader stand damit zur Verfügung für das Heimspiel am Sonntag gegen die Mammuts aus Schongau, die zeitgleich dem ESC Dorfen mit 4:5 nach Verlängerung unterlagen.

Extrem bedient waren am Freitagabend freilich auch die Mighty Dogs nach der 3:6-Pleite bei den Riverrats in Geretsried, die damit die Schweinfurter in der Tabelle überholten.

Quelle: Infranken.de Jürgen Schmitt

Weitere Bilder in unserem Facebook Profil.
 
Share

Spiel Kalender

  • Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    12061212123
4567121589122110
1112131412241516122917
1819202112332223124224
25262728   
  • - Heim
  • - Auswärts

Saison: 2018/2019

1. Mannschaft Saison 2018/2019

Trainer: Mikhail Nemirovsky (DEU)
Co-Trainer: Michael Rosin (DEU)

(T) # 30 Benny Dirksen (DEU)
(T) # 82 Lars Torben Franz (DEU)

(V) # 19 Simon Eirenschmalz (DEU)
(V) # 79 Marc Hemmerich (DEU)
(V) # 21 Jona Schneider (DEU)
(V) #  3 Kristers Freibergs (LVA)
(V) # 29 Domantas Cypas (LTU)

(S) # 78 Mikhail Nemirovsky (DEU)
(S) # 13 Eugen Nold (DEU)
(S) # 26 Christian Masel (DEU)
(S) # 17 Anton Seewald (DEU)
(S) # 81 Jakub Revaj (DEU)
(S) # 75 Martin Schuler (DEU)
(S) # 91 Semjon Bär (DEU)
(S) # 71 Anton Zimmer (DEU)
(S) # 97 Kevin Marquardt (DEU)
(S) # 93 Adrian Persch (DEU)
(S) # 94 Jörg "Igor" Filobok (DEU)
(S) # 89 Maxim Kryvorutskyy (DEU)

Betreuer:

Nico Achilles
Daniel Wehner
Freddy "das Tier" Schaupp

Heute17
Gestern213
Woche1105
Monat3345
Insgesamt321567

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online

  • Spieltag

Aufstiegrunde Oberliga SÜD 2018/2019

PTeamPtk
1 SC Riessersee 30
2 TEV Miesbach 21
3 EHC Klostersee 19
4 EV Füssen 18
5 EC Kissinger Wölfe 18
6 HC Landsberg 16
7 EHC Waldkraiburg 15
8 TSV Erding 12
9 EHC Königsbrunn 10
10 TSV Peißenberg 6

Bayernliga 2018/19

PTeamPtk
1 EV Füssen 55
2 HC Landsberg 51
3 TSV Erding 51
4 EC Kissinger Wölfe 45
5 TEV Miesbach 44
6 EHC Königsbrunn 44
7 TSV Peißenberg 43
8 EHC Klostersee 43
9 EHF Passau 36
10 ESC Geretsried 33
11 EA Schongau 30
12 ERV Schweinfurt 29
13 ESC Dorfen 28
14 EV Pegnitz 14
Go to top

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand