0
Tage
0
Stunden
0
Minuten
0
Sekunden
Nächstes Spiel
ESC Dorfen
EC Kissinger Wölfe
ESC Dorfen
--
EC Kissinger Wölfe
HomeDie WölfeVorberichteKissinger Wölfe: Lust auf neue Abenteuer
Letztes Spiel
EHC Klostersee
EC Kissinger Wölfe
EHC Klostersee
04
EC Kissinger Wölfe
(0:2, 0:1, 0:1)

Vorbereitungsrunde zur Bayernliga - Bad Kissingen - Lauterbach

Vorbereitungsrunde zur Bayernliga - Bad Kissingen - Lauterbach

Im letzten Drittel treffen die Wölfe sechs Mal

Ihr erstes Testspiel auf eigenem Eis gewinnen die Kissinger mit 7:1 gegen die Luchse aus Lauterbach.

War in seinem ersten Spiel unter den Bad Kissinger Torschützen zu finden: Neuzugang Jona Schneider (rechts). Foto: Hopf

Kissinger Wölfe - Luchse Lauterbach 7:1 (0:0, 1:0, 6:1).

Einen Schönheitspreis wird die Bad Kissinger Eishalle in ihrem Leben nicht mehr gewinnen. Aber die fast 41-Jährige hat sich herausgeputzt: viel frische Farbe, noch mehr Sponsoren-Banner in der Halle und ein schmuckes Schild über dem Eingang sowie ein kleiner Fanshop am Kassenhäuschen. Fleißig waren die vielen Unterstützer der Kissinger Wölfe in den vergangenen Wochen. Und jetzt umso neugieriger, erstmals auf eigenem Eis auch das neue Gesicht der Mannschaft zu sehen.

Über 140 Zuschauer bei einem Testspiel, das kann sich sehen lassen, zumal der Fanclub nach der langen Eishockey-freien Zeit richtig Bock auf guten Support hatte. Laut war es also auch in der Halle, wo die Leistungen auf dem Eis zunächst nicht ganz Schritt halten konnten. Wenngleich die Kissinger Wölfe stark begannen, eher die Hessen ihre Anfangsunsicherheit ablegten und Wölfe-Goalie Benni Dirksen mehrfach forderten. Keinen Deut schlechter war sein Gegenüber, der junge Felix Michel, sodass es torlos in die erste Pause ging. Die besten Kissinger Chancen bis dahin hatten Christian Masel (Latte) und der später verletzt vom Eis geführte Semjon Bär vergeben.

Im Mitteldrittel endlich der erste Treffer, erzielt von Marc Hemmerich mit Assists von Masel und Jonas Manger. Eine verdiente Führung für die Saalestädter, die einen Zahn zugelegt hatten. Luft nach oben blieb allerdings vor allem im Überzahlspiel und bei der Konsequenz im Abschluss, wie sie Ausnahmespieler wie Zaitsev oder Kiselev in der vergangenen Saison regelmäßig zeigten. Der angekündigte potenzielle Kontingentspieler war zwar in der Halle, hatte aber kurzfristig keine Spielberechtigung von Seiten des Verbandes bekommen. Dafür feierte Kristers Freibergs seine Premiere im Wölfe-Trikot. Der 26-jährige lettische Verteidiger mit Erstliga-Erfahrung in seiner Heimat soll die zweite Kontingentstelle besetzen und deutete seine Qualitäten vor allem im finalen Drittel an, inklusive diverser Torbeteiligungen.

Der lange gut mitspielende Regionalligist um den Hammelburger Sören Franz, Bruder des Kissinger Backup-Goalies Lars Torben Franz, verlor mit dem zweiten Gegentreffer durch Jonas Manger (45.) vollends den Überblick und musste sich unter Wert geschlagen geben mit weiteren Kissinger Toren durch Anton Seewald (46.), Mikhail Nemirovsky (53.), Jona Schneider (57.), Simon Eirenschmalz (58.) und Anton Zimmer (59.). Den Ehrentreffer der Luchse erzielte der Ex-Kissinger Nikolai Varianov (47.). Mächtig von seinen Fans bejubelt wurde das Wolfs-Rudel nach der Schlusssirene. Wohl wissend, dass Siege in der Anfang Oktober anstehenden Bayernliga-Saison keine Selbstverständlichkeit sind. Da muss man die Feste feiern, wie sie fallen.

Quelle: Saalezeitung Jürgen Schmitt

Weitere Bilder in unserem Facebook Profil.

Der neue Luxus der Kissinger Wölfe

Der neue Luxus der Kissinger Wölfe

Nemirovsky und Co. testen am Wochenende zweimal auf eigenem Eis. Ein Kandidat spielt vor.

Seit einigen Tagen ist wieder Eis-Zeit in der Bad Kissinger Eishalle. Der öffentliche Eislaufbetrieb beginnt am Samstag. Foto: Ralph Kiesel

Ein Eishockeyspiel in Bad Kissingen Mitte September? "Das ist für uns ein Luxus", sagt Mikhail Nemirovsky vor den beiden Testspielen gegen die "Luchse" aus Lauterbach (Freitag, 20 Uhr) und die "Rockets" von der EG Diez-Limburg (Sonntag, 16 Uhr). In den vergangenen beiden Spielzeiten starteten die Wölfe bekanntlich ohne jede Spielpraxis in die Punkterunde. Aber mit dem Aufstieg in die Bayernliga sind selbstredend die Erwartungen gestiegen. "Vor allem konditionell müssen wir voll auf der Höhe sein. Ohne diese Basis wirst du keinen Erfolg haben. Ergebnisse sind in der Vorbereitung zweitrangig, weshalb auch alle mir zur Verfügung stehenden Akteure spielen", sagt der Spielertrainer, der wie bei der 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen gegen Haßfurt wohl wieder mit zwei Verteidiger- und drei Sturmreihen auflaufen wird - inklusive eines Probespielers, der womöglich eine der beiden noch offenen Kontingentstellen besetzen soll und sein Können in den nächsten Wochen zeigen darf im Spiel und Training. "Wir brauchen alle erst wieder ein Gefühl fürs Eis. Das dauert seine Zeit", weiß Nemirovsky, der bis zu fünfmal die Woche zum Training bittet.

Ein Transfer-Coup gelang derweil den Mighty Dogs des ERV Schweinfurt mit der Verpflichtung von Christopher Schadewaldt. Nach einer erfolgreichen Eishockeykarriere läuft der mittlerweile 33-Jährige wieder für seinen Heimatverein auf. In den vergangenen sieben Jahren stand Schadewaldt beim VER Selb unter Vertrag, erzielte für den Oberligisten in über 300 Spielen 84 Tore.

Quelle: Saalezeitung Jürgen Schmitt

Weitere Bilder in unserem Facebook Profil.

Vorbereitungsrunde zur Bayernliga - Hassfurt

Vorbereitungsrunde zur Bayernliga - Hassfurt

Kissinger Wölfe verlieren in Haßfurt

Das erste Testspiel geht in die Binsen für den Bayernligisten, aber mit der Vorstellung durften alle Beteiligten zufrieden sein.


Die ersten Paraden für die Kissinger Wölfe zeigte Goalie Benni Dirksen in Haßfurt, hier gegen David Franek. Foto: Ralf Naumann

ESC Haßfurt - EC Bad Kissingen 4:3 n. P. (1:2, 0:0, 2:1).

Da waren sich am Freitagabend wohl alle der offiziell 342 Zuschauer einig: Das machte Lust auf mehr. Insgesamt verlief die schwungvolle Partie vom ersten Bully an sehr umkämpft. Auch ein Derbyfreundschaftsspiel ist kein reines Freundschaftsspiel", kam für ESC-Coach Martin Reichert die teilweise hitzige Auseinandersetzung nicht überraschend. Mächtig zu tun hatten ebenso die drei zum Einsatz gekommenen Torhüter. Sowohl der Neu-Kissinger Benni Dirksen sowie die Haßfurter Martin Hildenbrand und Timo Jung waren stets gut beschäftigt. Der Landesligist hätte die Partie beinahe schon in der regulären Spielzeit gewonnen, nachdem David Franek bei einer doppelten Überzahl zum 3:2 erfolgreich war (58.). Erst Anton Seewald rettete die Kurstädter mit dem Überzahltreffer zum 3:3-Ausgleich 36 Sekunden vor der Schlusssirene in die "Overtime". Die zahlenmäßig unterlegenen Wölfe jeweils in Führung gebracht hatten Simon Eirenschmalz (6.) und Anton Zimmer (15.), Jan Trübenekr (14., 54.) hatte jeweils für die Gastgeber egalisiert.

Personell nachgelegt haben derweil die Kissinger Wölfe in Person von Tim Dreschmann, der aus der Oberliga Nord vom Timmendorfer Strand an die SaaleGenießen Sie Lesefreude wechselt. Der 23 Jahre ale Verteidiger sammelte in 124 Oberligaspielen 57 Punkte bei 27 Toren und 30 Vorlagen und steht seiner neuen Mannschaft ab dem kommenden Wochenende zur Verfügung.

Quelle: Saalezeitung

Weitere Bilder in unserem Facebook Profil.

Seite 3 von 82

Spiel Kalender

  • Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234994569987
89101110091213101614
1516171810221920102821
2223242510362627104428
293031    
  • - Heim
  • - Auswärts

Saison: 2018/2019

1. Mannschaft Saison 2018/2019

Trainer: Mikhail Nemirovsky (DEU)
Co-Trainer: Michael Rosin (DEU)

(T) # 30 Benny Dirksen (DEU)
(T) # 82 Lars Torben Franz (DEU)
(T) #


(V) # 19 Simon Eirenschmalz (DEU)
(V) # 79 Marc Hemmerich (DEU)
(V) # 21 Jona Schneider (DEU)
(V) #  3  Kristers Freibergs (LVA)
(V) # 67 Timm Dreschmann (DEU)
(V) # 84 Maris Lescovs (LET)

(S) # 78 Mikhail Nemirovsky (DEU)
(S) # 13 Eugen Nold (DEU)
(S) # 26 Christian Masel (DEU)
(S) # 17 Anton Seewald (DEU)
(S) # 81 Jakub Revaj (DEU)
(S) # 75 Martin Schuler (DEU)
(S) # 91 Semjon Bär (DEU)
(S) # 71 Anton Zimmer (DEU)
(S) # 97 Kevin Marquardt (DEU)
(S) # 93 Adrian Persch (DEU)
(S) #   8 Roman Nikitin (DEU/LVA)
(S) # 88 Jonas Manger (DEU)
(S) #
(S) #

Betreuer:

Nico Achilles
Daniel Wehner
Freddy "das Tier" Schaupp

Heute115
Gestern252
Woche367
Monat3208
Insgesamt291110

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

  • Spieltag
PTeamPtk
1 EV Füssen 12
2 EC Kissinger Wölfe 8
3 TEV Miesbach 8
4 ERV Schweinfurt 8
5 TSV Erding 7
6 EHC Klostersee 6
7 ESC Dorfen 5
8 EA Schongau 5
9 HC Landsberg 5
10 EHF Passau 4
11 TSV Peißenberg 3
12 EHC Königsbrunn 3
13 ESC Geretsried 1
14 EV Pegnitz 0

Go to top

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand